Unternehmenswerte steigern den Wert eines Unternehmens

Warum agile Unternehmensführung besonders die Unternehmenswerte herausfordert

19. April 2018 Blog, Neue Organisation Karsten Knechtel


Wer kennt sie nicht, die Broschüren oder Plakate, die die Werte des Unternehmens dokumentieren und ein Versprechen auf die Zukunft sind. Fast jedes Unternehmen hat solche Werte erarbeitet, auf die das Geschäftsleben ausgerichtet werden soll. Meist wurden die Werte in einem längeren Diskussionsprozess im Unternehmen, an dem möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilnehmen sollen, erarbeitet.

Nach Immanuel Kant (1724 – 1804) sind Werte "spezifische Beschaffenheiten, die zur Hochschätzung würdig machen; spezifische positive Qualitäten, die Norm- und Soll-Charakter haben". Es sind bewusst gewählte Eigenschaften, die im Verhalten Soll-Charakter haben und somit als Maßstab dienen. Genauso haben die Unternehmenswerte Soll-Charakter und müssen erst noch mit Leben gefüllt werden.

Oftmals ist jedoch die Dokumentation des Wertekanons im Unternehmen als Broschüre oder Plakat der formale Endpunkt solcher Diskussionsprozesse, dabei geht erst jetzt die Arbeit richtig los. Denn ab der Veröffentlichung muss sich jeder im Unternehmen, egal ob Vorstand/Geschäftsführer, Manager oder Mitarbeiter, daran messen lassen, ob er diese Werte auch wirklich lebt. Wie steht es damit in Ihrem Unternehmen?

Die agile Unternehmensführung mit sogenannten agilen Werten, wie z.B.:

  • Transparenz, Offenheit
  • Ehrlichkeit
  • Vertrauen
  • Fehlerkultur – Umgang mit Fehlern
  • Mut
  • Verantwortung übernehmen

ist damit keine neue Erfindung, sondern die konsequente Fortsetzung der Beschäftigung mit den Werten des Unternehmens. Für die agile Unternehmensführung sind die Werte das Fundament des Unternehmens, denn in einem volatilen Markt mit über die Zeit sich ändernden strategischen Zielen, sind die Werte nach denen ein Unternehmen seine Geschäftstätigkeit ausführt, eher „statisch“. Sie sind die Richtschnur des Handelns und gelten damit weit über eine Jahresplanung oder auch Langfristplanung hinaus, sie sind die DNA des Unternehmens.

Wie sind die Unternehmenswerte aber konsequent umzusetzen bzw. zu leben? Dazu gehört nicht nur die Definition und die permanente optische Präsenz der Werte, sondern auch die immer wiederkehrende Diskussion, wo das Unternehmen in der Umsetzung steht, wo Werte vielleicht auch einmal missachtet wurden und wie damit umzugehen ist. Denn es geht letztlich um die Glaubwürdigkeit des Unternehmens.

Bei der agilen Unternehmensführung und speziell beim agilen Strategieumsetzungsprozess gibt es mit der immer wiederkehrenden Retrospektive im Strategiemeeting nach jedem Business Sprint nicht nur die Möglichkeit, über die Umsetzung der Werte zu sprechen, sondern sie ist ein unabdingbarer Bestandteil der Diskussion. Zur Erinnerung, im Agendapunkt „Retrospektive“, der auf das Review mit der Vorstellung der inhaltlichen Ergebnisse des Business Sprints folgt, wird nicht über den fachlichen Inhalt des Sprints gesprochen, sondern wie die Zusammenarbeit in der zurückliegenden Zeit war: Was gut lief, was nicht so gut und was muss dementsprechend geändert werden. Das ist genau der Punkt, an dem, ob implizit oder explizit, über die Realität der Unternehmenswerte gesprochen wird.

So können Themen, wie z.B. die wenig kooperative Zusammenarbeit einzelner Teammitglieder oder die fehlende Transparenz von Themen im Unternehmens zur Sprache kommen, die zu Unzufriedenheit und Demotivation von Beteiligten führen. Durch eine offene und wertschätzende Diskussion kann auch besprochen werden, wie Probleme gelöst und Werte besser gelebt werden können. Dieser Art der Diskussion (Retrospektive) Raum zu geben und damit kontinuierlich in der Zusammenarbeit besser zu werden, ist einer der Eigenschaften bei der agilen Unternehmensführung. Oder ist bei Ihnen das Teamgespräch zur Zusammenarbeit schon kontinuierlich etabliert?

Uns wurde in diversen Unternehmen, in denen wir diesen Prozess eingeführt haben, immer wieder gespiegelt wie wichtig die Wertediskussion und die konsequente Umsetzung der Werte genommen wird. Es kommt zu einer ganz anderen Art des Umgangs der Beteiligten. Wenn Teams wirklich gemeinsame Werte teilen, sind die fachlichen Diskussionen und die Ergebnisumsetzung um ein Vielfaches leichter.

Was empfehlen wir Ihnen also für Ihr Unternehmen beim Umgang mit den Unternehmenswerten.

Wir sehen folgendes Vorgehen:

  1. Eine breite Diskussion zur Definition der Unternehmenswerte
  2. Eine stete Präsenz der Werte im Unternehmen
  3. Wiederkehrende fest verankerte Retrospektiven zum Leben der Werte im Alltag sowie daraus die Ableitung von konkret notwendigen Veränderungen

Haben Sie keine Bedenken, Probleme bei der Umsetzung zusammen mit Aktivitäten zur Verbesserung transparent zu machen, denn diskutiert wird sowieso darüber im Unternehmen.

Denken Sie einfach mal daran, wenn Sie in Ihrem Unternehmen an einem Plakat mit den Unternehmenswerten vorbeigehen oder Ihnen die entsprechende Broschüre in die Hände fällt. Das Leben der eigenen Unternehmenswerte macht das Unternehmen authentisch und unverwechselbar. Und glauben Sie mir, Sie steigern somit auch den materiellen Wert Ihres Unternehmens!