Process Consulting - erneut ausgezeichnet!

Process Consulting beim „Best of Consulting 2017-Award" der WirtschaftsWoche mit einem 1. Platz ausgezeichnet!

22. November 2017 Top


Process Consulting ist erneut ausgezeichnet! Gestern haben Karsten Knechtel und Katharina Meiler den 1. Platz „Best of Consulting Mittelstand“-Award 2017 in der Kategorie „Wettbewerbsstrategie“ der WirtschaftsWoche von Chefredakteur Beat Balzli entgegengenommen. Es gibt kein schöneres Geschenk genau zum 20-jährigen Jubiläumstag!

Wir sind begeistert, dass wir mit unserer Methode zur agilen Unternehmensführung gemeinsam mit unserem Kunden einen so hohen Wert im Unternehmen erzeugen konnten: Wachstum in einem schrumpfenden Markt bei den Primärprodukten und Steigerung der Margen. Vielen Dank für das Vertrauen!

Wir sind stolz und danken all unseren Kunden sowie unseren Kolleginnen und Kollegen, ohne die es diese erneuten Auszeichnungen in 2017 für uns nicht gegeben hätte und freuen uns sehr, dass unser Einsatz und unsere Begeisterung für die Beratung diese Anerkennung findet.

Die WirtschaftsWoche ermittelte im bislang umfangreichsten Beratercheck Deutschlands die besten Unternehmensberatungen. Dieser überprüft Markenstärke, Wertsteigerung und Projekterfolge der Beratungshäuser und hilft Kunden anhand von objektiven Kriterien den bestmöglichen Berater für das nächste Projekt zu finden.

Vorgehen:
Die Jury bewertet zunächst den Kundennutzen der Projekte nach folgenden Kriterien:

·        Technische Dimension: Kreativität, Analytischer Beitrag, Methodischer Beitrag, Markt- und Branchenkenntnisse.
·        Kommunikative Dimension: Ansehen, Vernetzung, Moderation, Teamfähigkeit, Projektmanagement.
·        Realitätswirkung: Wirkung auf Betriebsergebnis, Umsetzbarkeit und eigener Umsetzungsbeitrag, Tragweite.
·        Kundenzufriedenheit.

Weiter legt jedes Jurymitglied durch seine Bewertung die Gewichtung der Kriterien für jedes Projekt einzeln fest und bildet so seine Note für das Projekt. Der Durchschnitt der derart gebildeten Projektnoten aller Jurymitglieder ergibt die Gesamtnote des Projektes.