Neue Technologien - Prozesse auf dem Prüfstand

Wir zeigen, wie Unternehmen die Möglichkeiten nutzen können, um die eigenen Prozesse neu zu denken.

24. Juli 2020 Blog, Produkte, Prozesse, Digitalisierung Rüdiger Reich


Organisationsverantwortliche und Manager stehen vor der Herausforderung, neue Möglichkeiten durch Business Automation in ihr Kerngeschäft einzubinden. Neue Technologien aus den Bereichen Digitalisierung und Automatisierung wie z. B. VR, CAM, Bots, und viele andere innovative Ideen sind in der Breite verfügbar.

Jedoch können diese Produkte nicht immer die Probleme oder Aufgaben lösen und nicht immer passt der Nutzen zum eigenen Unternehmen. Nicht selten tauscht man das eine gegen das andere Übel aus. Daher sollten - ja müssen - die Unternehmen die Möglichkeit nutzen, die eigenen Prozesse neu zu denken. Das ist eine große Herausforderung, da zwischen best practice, grüne Wiese und gewachsenen Verfahren riesige Unterschiede liegen können, die oftmals nur aus betriebsfremder Sicht identifiziert werden können. Aber die große Chance dabei ist auch, dass - wenn schon einmal angepackt - die Prozesse, Strukturen und Technologien neu ausgerichtet und ausgestaltet werden können. Für das Management ist es wichtig zu verstehen, welche neuen Chancen und Möglichkeiten ihnen durch die neuen Technologien zur Verfügung stehen.

Mittlerweile sind jene Lösungen günstig und gut skalierbar erhältlich, die vor zehn Jahren noch in weiter Ferne der Realisierung waren. Beispielsweise werden standardisierte Prozesse im Informationsbereich mit hoher Qualität automatisiert. Zudem wird die Standardisierbarkeit von Prozessen immer höher. Solche Prozesse stehen dann nahezu jederzeit an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung. Beispielsweise wird die Supplier oder Customer Response stark beschleunigt und wertvolle Ressourcen können somit für komplexe und Aufgaben verwendet werden.

Meinungen wie „so falsch können wir das bisher gar nicht gemacht haben“ oder „warten wir mal ab was der Wettbewerb macht“ sind gefährlich. Denn erstens sind die Geschwindigkeit des Knowhow Aufbau so schnell, die Zeit zur Prozessbeherrschung so kurz und die exponentielle Beschleunigung der Sales Kurve bei entsprechenden Produkten des Wettbewerbs so hoch, dass sie oftmals nicht mehr eingeholt werden können. Das Rennen ist quasi verloren bevor wir den Startblock erreicht haben. Zweitens drängen bereits von allen Seiten neue Wettbewerber in unser Kerngeschäft ein, die zunächst nur spezialisierte Nischen abdecken. Mit Sicherheit werden diese aber auch das eigene Kerngeschäft angreifen wollen, welches sie mit den entsprechenden Technologien und schlanken Prozessen oftmals günstiger abbilden können. Dagegen kann schiere Größe nicht lange schützen.

Beispielsweise sind Amazon, Verivox und Flüge.de sind unterschätzt worden bzw. zu spät auf manchem Radar aufgetaucht. Zu spät wurde bei den bisherigen „Playern“ über neue Möglichkeiten der Prozessgestaltung, die Monetarisierung der gesamten Wertschöpfungskette und die Kundenbedürfnisse nachgedacht.

Anwendungsbereiche finden sich für beinahe alle Unternehmensfunktionen und -prozesse, sofern nicht zwingend physische Eingriffe notwendig sind.

·       Abwicklung von Bestell- und Lieferprozessen

·       Compliance und Governance

·       Controlling, Transparenz, Unternehmenssteuerung

·       Business Continuity Management 

·       Customer Relationship Management

·       Marketing, Außenkommunikation, Support

·       Durchführung von Meetings und sonstigen persönlichen Korrespondenzen

·       Steuerung und Überwachung von Maschinen und Anlagen

·       Postein- und Ausgang

·       Qualitätssicherung und -management

·       U. v. a.

Wenn Unternehmen also im Hier und Jetzt nicht ihren (noch vorhandenen) Marktvorteil nicht ausnutzen, um deren Prozesse mit den neuen Technologien neu auszugestalten, riskieren sie, das Rennen zu verlieren.

Organisationsverantwortliche, Führungskräfte, Manager müssen sich aktiv mit der Thematik beschäftigen, dafür benötigen sie Zeit und die Möglichkeit, sich einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Werkzeuge zu verschaffen.

Automatisierung und Digitalisierung sind oberstes Ziel der Unternehmensführung. Sie sind nicht allein Mittel und Zweck. Das gesamte Unternehmen mit all seinen Prozessen sollte idealerweise digital abgebildet werden. Geschäftsausfallrisiken aufgrund der Corona Pandemie wie auch anderen denkbaren Szenarien können zudem massiv gesenkt werden. Sicher ist es auch sinnvoll, sich über einen „Plan B“ nicht erst Gedanken machen zu müssen, wenn man ihn braucht.

Sprechen Sie uns einfach an, gerne persönlich über info@process-consulting.de, unser Kontaktformular oder telefonisch!    

Bleiben Sie gesund, Ihr Process Team!