How to get transformed

– der Weg der digitalen Transformation

11. April 2019 Blog, Digitalisierung, Agiles Management, News Katharina Meiler


Unternehmen machen sich gerade auf den Weg – alle „transformieren“ und verändern sich. Und das ist gut so. Bewegung bringt immer Schwung in den Markt und ändert nicht selten fundamental Marktgegebenheiten. Es ist eine „Revolution der Gesellschaft“, eine „gesellschaftliche Bewegung“, in der wir uns durch digitale Veränderungen befinden, wie auch der deutsche Philosoph Richard David Precht sagt. „Man muss verstehen lernen, dass es nicht einfach um die Zukunft von Unternehmen A oder B geht, sondern um die Zukunft unserer ganzen Gesellschaft.“ Große Worte für eine spannende Zukunft, die neben den bereits heute in den Unternehmen angekommenen Rahmenbedingungen natürlich dazu aufrufen, sich Gedanken zu machen, wie man das „Flaggschiff Unternehmen“ möglichst schnell in Bewegung bringt. Die Integration neuer Geschäftsmodelle, verbunden mit der besten organisatorischen und steuernden Lösung dazu oder Themen wie die Integration neuer digitaler Softwarelösungen oder der Aufbau von Partner („Öko“)-Systemen und Plattformansätzen sind dabei beispielhafte Aufgaben, die es aktuell häufig anzugehen gilt.

Dabei ist die Frage: Was ist eigentlich das Ziel? Wohin transformieren wir das Unternehmen überhaupt und haben wir überhaupt eine Ahnung, wie wir uns unser Unternehmen genau in Zukunft vorstellen?

Transformieren eigentlich Mitarbeiter das Unternehmen oder werden Mitarbeiter transformiert, indem man Programme und Formate dazu aufsetzt, Motivation aus der Mannschaft für solche Themen heraus zu kitzeln - sie zu fordern und ein plötzlich erhofft innovatives Feuer zu entfachen?

Die Beantwortung dieser Frage ist fast eine Glaubensfrage und wird unterschiedlich gelebt.

Wir sehen aus unseren bisherigen Erfahrungen einige Erfolgsfaktoren, die dazu beitragen, den Weg für Veränderungen bestmöglich zu ebnen.

Know who you are und what your heart is burning for

Arbeiten Sie klar heraus, wofür Sie stehen, wer Sie sind, wie das Zielbild im Rahmen der Veränderungen aussieht und welche Ziele daher zu verfolgen sind. Und verfolgen und vor Allem verändern Sie diese Ziele konsequent und mit voller Leidenschaft.

Die digitale Transformation ist kein Projekt, keine Einmalaktion, die man nun einmal plant und dann als Star erfolgreich daraus hervorgeht. Es ist das Surrounding, in der wir uns befinden und ein dauerhafter Prozess.

Viele Unternehmen institutionalisieren neue Zusammenarbeitsmodelle. Das ist sicherlich auch EIN Baustein. Aber das andere „HOW we are working together“ braucht einen Zweck.

Daher braucht es einen klaren Rahmen, das „WHY“ in allen Compelling Stories für alle am Unternehmenszweck Beteiligten, um seinen Platz und den Weg dorthin zu finden.

Play a common and transparent game

Führungskräfte sollten gemeinsam ein Ziel vor Augen haben und in einer Mannschaft und einem Spiel spielen. Es reicht nicht nur, Ziele festzulegen. Im Rahmen der Veränderungen braucht es positive Reibung eines echten Teams, das gemeinsam entscheidet und steuert. Die Summe aller funktionalen Einheiten im Unternehmen reicht nicht, es braucht einen Kern, der mit vollem Herzen bei der Sache ist.

Challenge your business model

Hinterfragen Sie doch mal Ihr Geschäftsmodell fundamental. Nicht in dem Sinne, was wir anders machen könnten in dem bestehenden Rahmen, sondern was wir eigentlich generell gut können und was der Markt fordert – heute und in Zukunft. Das braucht zwei Dinge: Loslassen und Kreativ sein.

Finden Sie neue und bessere Wege, um zu wachsen, indem sie das Beste von dem, was vorher getan wurde, neu aufleben lassen.

Be an entrepreneur, not just an employer

Der Job eines Managers muss dauerhaft vom Arbeitgeber zum Unternehmer neu gestaltet werden. unternehmerisch zu sein ist eine Denkweise, die uns helfen kann, Dinge zu sehen, die wir normalerweise übersehen und Dinge tun, die wir normalerweise vermeiden. Wie ein Unternehmer zu denken, bedeutet, die Wahrnehmung zu erweitern und das Handeln in den Vordergrund zu stellen. Dies macht Organisationen aufmerksamer auf die Zukunft — dynamischer, wacher, spielerischer — und offen für ständig Neues.

Get a change Booster

Mobilisieren Sie Ihre Mannschaft bottom Up und top down! Neben dem klaren Verständnis dazu, was Ziel und Zweck der Veränderung ist, braucht es einfach ständiges Lernen, Erfahren und Erklären. Dies kann man mit zweierlei Dingen erreichen: zum einen der Beteiligung von Mitarbeitern an strategischer Arbeit und damit der Öffnung des Zaubers der Unternehmensführung in die Mannschaft hinein. Zum anderen mit einem ständigen Erfahren einer interdisziplinären und inspirierenden Art der Arbeit, an den Stellen, an denen es Sinn macht. Aber bitte konsequent: Neue Methoden wie Design Thinking oder das Integrieren von Open Spaces sind gut, brauchen aber ebenfalls einen Zweck und eine Einordnung, warum wir das so tun und was es uns bringt. Neue Zusammenarbeitsmodelle mobilisieren, konsequent angewandt, die Mannschaft, sind „Change Booster“ und Vermittler des Wertegeistes, der mit vielen Veränderungen einhergeht.

Get the heart of your customer and employer  - Be emotional

Wir leben in einer Zeit, in der wir mit reinen Fakten keinen Erfolg mehr haben. Es braucht Verstand UND Herz, um als Unternehmen unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und uns selbst zu berühren und zu begeistern. It is the time, not to change…but to use your mind and heart.

Manager und Unternehmen sollten wieder wirklich menschlich werden: Menschen, die gerne lernen und gerne lehren, die befreien und innovativ machen, andere in den Prozess des fantasievollen Denkens einbeziehen und die alle um sie herum herausfordern, ein besseres Geschäft und eine bessere Welt zu schaffen. Dies wird dazu führen, dass Unternehmen mehr tun, als einfach alte Wege zu aktualisieren. Spannend wäre doch, wenn neue Wege mit neuen Technologien gefunden werden, um in Zukunft völlig neue Wertschöpfung zu generieren.