Ergebnissicherung dank besserer Kosteneffizienz

30. November 2015 Vertrieb & Kunde Michael Hubel


Ein Unternehmen prognostiziert für sein Vertragskundengeschäft einen Ergebnisrückgang von 15% in den kommenden drei Jahren – im Wesentlichen bedingt durch Wettbewerbsintensität, Margen-Rückgang und stete Kostensteigerung. Neue Erlöspotenziale sind kaum oder nur langfristig in Sicht. Um dem Ergebnisrückgang sowohl kurzfristig als auch dauerhaft entgegenzuwirken, wird ein Projekt zur Steigerung der Kosteneffizienz aufgesetzt.

Als kritischer Faktor für den Projekterfolg wird die Akzeptanz in der Belegschaft angesehen. Um diese zu gewährleisten, kommuniziert die Geschäftsführung transparent und regelmäßig an die Mitarbeiter. Maßnahmen werden nicht von einem Projektzirkel entwickelt, sondern bottom-up von den einzelnen Fachbereichen vorgeschlagen. Die externe Projektleitung unterstützt die Beteiligten bei der Maßnahmenbewertung, hinterfragt mit ihrem Blick von außen die intern entworfenen Ansätze und dient als zusätzlicher Ideengeber.

Im Kostensuchfeld stehen drei Stellhebel:

1.      Konkrete Kosteneinsparungen

2.      Optimierung der Budgetverteilung zwischen Kostenstellen und -arten

3.      Änderung des Kostenbewusstseins im Management, bei Führungskräften und Mitarbeitern

Da schnelle Erfolgserlebnisse die Glaubwürdigkeit des Projektes erhöhen, werden erste Einsparungen schon nach vier Wochen umgesetzt. Andere Einsparungen werden initiiert, indem z.B. entsprechende Verträge gekündigt werden. Budgets werden kritisch beleuchtet hinsichtlich ihres ROI sowie ihrer Bedeutung für strategische Ziele. Genauso wird die Personalplanung mit Ressourcenverteilung und -nachbesetzung überprüft. Für die Schärfung des allgemeinen Kostenbewusstseins werden Richtlinien zu Reisen, Bewirtung usw. angepasst und die Einhaltung strikter kontrolliert. Das Management nimmt sich vor, mit gutem Beispiel voranzugehen und auf diverse Sonderleistungen zu verzichten.

In zwölf Wochen entsteht eine Liste mit 47 sinnvollen Maßnahmen zur Steigerung der Kosteneffizienz im Unternehmen. Alle Maßnahmen wurden bewertet, priorisiert und in einen Umsetzungsplan überführt. Das Controlling übernimmt die Maßnahmeneffekte in seine Planung und prognostiziert nun ein stabiles Ergebnis für die kommenden drei Jahre. Eine interne Projektleitung stellt die Nachverfolgung der Themen und deren Umsetzung sicher.