Das Reifegradmodell zur digitalen und agilen Transformation

Externe, interne Faktoren sowie Handlungsempfehlungen

25. Juli 2018 Markus Kohn


Agil-Digitales-Reifegradmodell

Die Megatrends Digitalisierung und Agilität beherrschen aktuell ganze Märkte. Unsere Kunden stellen uns allerdings immer häufiger die Frage: "Was bedeuten diese Buzzwords konkret und vor allem für mein Unternehmen? Wo sehen wir Handlungsbedarf?" Für diese Fragestellung und eine Einordnung der aktuellen Situation am Markt haben wir bei Process Consulting das agil-digitale Reifegradmodell entwickelt. Hierbei beleuchten wir gemeinsam mit unseren Kunden sowohl externe als auch interne Faktoren am Markt und in den jeweiligen Organisationen, nehmen eine Einordnung anhand unserer Erfahrungen mit verschiedensten Kundenumfeldern vor und leiten gemeinsam Maßnahmen ab. 

Externe Faktoren: Welche Treiber beherrschen den Markt? 

In einem ersten Schritt haben wir die häufigsten Einflussfaktoren auf die Märkte unserer Kunden beleuchtet. Hier sind vorwiegend die Themen Schnelligkeit bzw. Geschwindigkeit neuer Marktentwicklungen, Wachstum und Innovationskraft zu nennen. Zusätzlich ist der Kampf um gute Arbeitskräfte und Talente aktuell in allen Branchen präsent. Der Fokus auf die Arbeitgeberattraktivität von Unternehmen gewinnt dadurch sehr stark an Bedeutung. Agile Formen der Zusammenarbeit und technische Neuerungen oder organisatorische Trends sind hier Treiber, die nicht nur am Produkt-, sondern auch am Bewerbermarkt eine Anziehungskraft auf die Unternehmen haben können.

Auch marktspezifische Faktoren können im Modell berücksichtigt und von uns gemeinsam mit unseren Kunden erarbeitet werden.

Interne Faktoren: Welchen Reifegrad bezüglich Agilität und Digitalisierung besitzt mein Unternehmen? 

Um die beiden Begriffe Digitalisierung und Agilität greifbarer zu machen, haben wir die internen Faktoren, die den Grad der Agilität und Digitalisierung im Unternehmen ausmachen, in sechs Dimensionen unterteilt: 

a. Strategie
b. Organisation
c. Prozesse
d. Kultur
e. Fähigkeiten
f. Technologie 

Anhand dieser Dimensionen und von uns erarbeiteten Leitfragen, ermitteln wir gemeinsam mit Organisationen den aktuellen Status Quo im Reifegradmodell. In der Dimension Strategie ist beispielsweise die Modularität eines Produktportfolios eine Messgröße für ein agiles Produktmanagement als eine von mehreren Antworten auf die konsequente Kundenausrichtung. Die konsequente Nutzung von unternehmenseigenen Daten für betriebliche Entscheidungen wiederum ist ein Maß für den Reifegrad in Bezug auf Digitalisierung in der Dimension Technologie.  

Handlungsempfehlungen: Wohin soll die Reise gehen? 

Unser Reifegradmodell gibt einen ersten Aufschluss über den heutigen Status Quo und lässt vor allem einen Deltaabgleich und eine Diskussion im Unternehmen zu, wohin es gehen soll und welche Faktoren wichtig sind. Eine Punktzahl ist dabei nicht ausschlaggebend, sondern vorwiegend das qualitative Ergebnis, welche Faktoren genauer zu betrachten sind.  Anhand des Reifegrads in unterschiedlichen Dimensionen ergeben sich konkrete, strategische und operative Handlungsempfehlungen für unsere Kunden. Diese sind in die Unternehmensstrategie bzw. eine Ziellandkarte integrierbar und können anschließend priorisiert und gemeinsam umgesetzt werden.

Lesen Sie mehr zu den Inhalten und dem Reifegradmodell-Angebot hier!